norbert beier-xanke – vernissage mit tönen

bilder            mischtechniken wie beim mischling von der straße – edel in sich selbst

töne            handgemachtes auf der akustikgitarre und mündliches gesungen

norbert beier-xanke

gezeugt in norddeutschland –  in der weiten geistarmen Geest,

nahe den torfigen abgründen der marsch,

entwickelt in offenburg –  im dunkelraum des katholizismus,

leicht erhellt im schigy,

aufgemischt in karlsruhe – nach liebster brut und knirschender ehe

in der freiheit im hier und jetzt

bei mir angekommen

in der villa simmler – einem ort geistiger offenheit,

wohin deine seele dich gerne trägt

www.villa-simmler.de

am 16. dez 2010

um 19uhr00

nbx            als künstler                                    unter www.bx-kunst.de

und

enbe-ix            als musiker                                    unter www.enbe-ix.de

norbert beier-xanke ist architekt, künstler und musiker.  er ist architekt in der kunst und der musik.

er ist künstler in der architektur und in der musik und er ist musiker in der architektur und der kunst

 

Finissage mit Musik

Published in: on 2010 at 09:08  Kommentar verfassen  

Traumreise mit Sigrid Voigt – Lieblingsmärchen für Erwachsene aus 2 Jahrzehnten

Am Sonntag den 07. November 2010 um 19 Uhr

präsentiert Sigrid Voigt

in Offenburg, in der Villa Simmler, Franz-Volk-Str. 47,

 

ihre Lieblingsmärchen aus 2 Jahrzehnten Erzähltätigkeit.

Erzählkunst auf hohem Niveau, eine faszinierende Mischung

aus gesprochenem Wort und Klängen  erwartet Sie.

 

VVK: Musikhaus Schlaile-Pfettscher, Offenburg, Lange Str. 55; Tel. 0781-71058

 

Seit 1990 erzählt Sigrid Voigt öffentlich für Kinder und Erwachsene.

Ihr Repertoire umfasst inzwischen 200 Märchen, Mythen und Geschichten, darunter über 100, die sie gern Erwachsenen erzählt. Aus diesem reichen Schatz, Lieblingsmärchen für einen Abend auszuwählen, fällt ihr nicht leicht. Um ein abwechslungsreiches Programm mit wenigstens 7 Märchen darbieten zu können, hat sie die kürzeren bevorzugt.

Verraten wird nur soviel, dass die Märchenreise in den hohen Norden führt, zu den Eskimos, aber auch in den Süden, bis nach Afrika, in den Osten, bis nach China. Selbstverständlich wird auch im deutschen Märchenwald Station gemacht.

Das Reisemittel ist ihr fliegender Teppich, der die Zuhörer nicht nur an die verschiedenen Orte bringt. Er trägt alle, die das wünschen, in Bereiche ihres Inneren, in denen das Wünschen auch heute noch hilft.

 

Der Märchenabend bietet auch die letzte Möglichkeit, in der Pause und danach die Ausstellung von Rainer Voigt „Bilder aus 5 Jahrzehnten“ zu betrachten.

Published in: on 2010 at 01:08  Kommentar verfassen  

Russische Weihnachtsgeschichten-Erzählabend mit Musik

 

"Der Geschichtenerzähler Ingo Keil erzählt Mythen, Sagen, Legenden, Märchen, Literarisches und Selbstverfasstes aus aller Welt und jeder Epoche. Für die besinnliche Zeit des Jahres hat er Geschichten der großen russischen Literaten Maxim Gorki, Nicolai Tolstoi, Nicolai Leskow ausgewählt. Bei diesem Erzählabend können Sie erfahren, was ein Bär am Weihnachtstag so anrichten kann, wie ein Heckrubel einen kleinen Bub verführt oder wie ein Schriftsteller weihnachtlichen Phantomen begegnet." Für die musikalische Begleitung des Abend sorgt der Klangkünstler Joe Killi.
Published in: on 2010 at 07:08  Kommentar verfassen  

Rainer Voigt – Bilder aus 5 Jahrzehnten

Anlässlich seines 70. Geburtstages veranstaltet der bis 2005 in Offenburg als Psychotherapeut und Psychoanalytiker tätige und jetzt in Ohlsbach lebende Arzt Dr.med. Rainer Voigt eine Ausstellung in der Villa Simmler in Offenburg, Franz-Volk-Str. 47 mit Bildern aus 5 Jahrzehnten. Die Ausstellung dauert von Samstag, 9.10. bis einschließlich Sonntag, 07.11.2010 und ist samstags und sonntags ( ausser samstags, den 5.11.) von 17-19 Uhr geöffnet.  Die Vernissage ist am Samstag, 09.10. von 18-20 Uhr. Musikalische Begleitung durch das Duo Fiedel Tastro  www.fiedeltastro.de

Voigt malt seit Beginn der sechziger Jahre. Während des Medizinstudiums war die Malerei für ihn neben der damit verbundenen Beruhigung vor allem eine Quelle des Ausgleichs und der Inspiration. Bei den ersten Kontakten mit psychisch kranken Menschen diente sie immer wieder der Abfuhr der dadurch entstandenen inneren Spannungen. Inzwischen sieht er in ihr neben dem Beruf und der Schriftstellerei eine der drei Hauptkomponenten seiner Selbstverwirklichung.

Published in: on 2010 at 02:08  Kommentar verfassen  

LE TRAIN 7h45-Balkan-Klezmer-Konzert

 

train-7h45-bild1

am 18.9.2009 um 21 Uhr erneut in Aktion im romantischen Park der Villa Simmler!!! (bei Regen im Saal)

 

Der Zug „Le Train 7.45 h“ lädt ein auf eine atemberaubende Reise entlang des Balkans und noch weit darüber hinaus. Die 10 Musiker aus Strasbourg präsentieren eine sehr schnell gespielte, tanzbare Mixtur aus Blechbläser-Sounds, die von den Melodien des Balkans inspiriert sind. So entsteht ein musikalisches Hochleistungschaos, das an die rasend schnelle Fanfare Ciorcalia erinnert. Die vitale kreative Energie von „Le train de 7.45 h“ bringt den Saal zum Tanzen und lässt die Einfahrt des Zuges zu einem Fest geraten, das die Nacht zum Tag macht. Steh – und Tanzkonzert! Nur begrenzte Kapazität an Sitzplätzen vorhanden.

Une fanfare atypique qui mèle cuivre et cordes est en train de faire parler d’elle. En adoptant le nom d’un morceau klezmer (avec 5 minutes de retard !) ce groupe strasbourgeois revendique ses affinités avec les répertoires traditionnels d’origines diverses qu’il revisite dans son style “ manouche-arrache „. 

Les amateurs de Ciocarlia apprécieront, les initiés reconnaîtront les thèmes tsiganes rendus populaires par Emir Kusturica et Goran Bregovic

www.myspace.com/train7h45

train7h45.free.fr/concerts.php

Published in: on 2009 at 08:06  Kommentar verfassen  

Märchen : Der Rosenbey

Rosenbey

„Der Rosenbey“

 Sigrid Voigt erzählt,

Perin Dinekli singt dazu türkische Lieder zur Gitarre

 Das orientalische Märchen aus dem Sammelband „An Nachtfeuern der Karawanserail“ von Elsa Sophia von Kamphoevener führt in den südlichen Teil von Kleinasien, dorthin wo alles blüht und gedeiht, wo weite Rosenfelder ihren betörenden Duft verströmen. Die romantisch-märchenhafte Liebesgeschichte aus alter Zeit und ferner Kultur bezaubert und lässt gleichzeitig erstaunen. Zwar zeigen sich die Frauen nur verschleiert, kein Mann sieht vor der Hochzeit das Gesicht oder gar den Körper seiner Frau. Aber die Frauen wissen  um die Macht des Schicksals, und manch eine versteht es sehr geschickt, das Schicksal in die rechten Bahnen zu lenken.

„Die Geschichte ist ein Beispiel für die Liebe und ihre Wunder. Und wenn auch viele Zweifler sagen werden, es sei alles nur ein Märchen…lasst sie! Wir wissen um die Wahrheit, und jede Rose, die ihren Duft entsendet, kündet bis in ferne Zeiten von Omer und Gülilah, der Rosengleichen.“

Für die Rosenwoche in Lahr wurde das neue Programm entwickelt und hat dort Premiere. Ein zweites Mal kann man  es in Offenburg erleben.

 Termine und Orte: (Bei gutem Wetter jeweils im Freien)
Dienstag, 16.06. um 20 Uhr,  Lahr. Orangerie im Stadtpark.
 Freitag, 26.06. um 20 Uhr,  Offenburg, Villa Simmler, Franz-Volk-Str. 47

Published in: on 2009 at 11:03  Kommentar verfassen  

Ausstellung…den Sonnenschein zu fangen…

sonnenschein-fangen

…den Sonnenschein zu fangen…

Lichtblicke in der Provence

 

Unter diesem Motto hat der in Ohlsbach lebende Arzt

 Dr. Rainer Voigt

im vergangenen Jahr

Urlaubseindrücke aus den Sommern 07 und 08

mit Ölpastellkreiden festgehalten.

 

Vom 01.- 26.06.09 wird er diese Bilder

in der Villa Simmler in Offenburg

Franz-Volk-Str. 47 ausstellen.

 

Vernissage am Pfingstmontag 01.06. – 18 Uhr

 

Musikalische Umrahmung des Abends

durch Piano-Solo-Improvisationen von Hakan Dinekli

 

 

Finissage am Freitag 26.06. im Zusammenhang

mit dem Märchenabend „Der Rosenbey“

von Sigrid Voigt und Perin Dinekli

 Die Ausstellung ist jeweils am

Freitag/Samstag/Sonntag

sowie an Feiertagen von 18-20 h geöffnet

 

Batonebo – Konzert

Motiv Batonebo

 

Batonebo

,Aber niemand weiß welche Nacht die Nacht Kadir ist..und welche Stunde dieser Nacht die Stunde des Schlafes. Deshalb gibt es keine echten Aschuken.‘

 Kurban Said – Ali und Nino

 Aschuken – die Fahrenden Sängern des Kaukasus

 Der Kaukasus – eine Grenze, wo sich Europa und Asien begegnen, Heimstatt zahlloser Völker, vieler Kulturen und unzähliger Sprachen, eine Region, wo Mythen und Moderne aufeinanderprallen.

 Seit sechs Jahren erkundet das Vokalensemble Batonebo die Musik dieser Region, treffen die Lieder von Georgiern und Kosaken, von Swanen und Armeniern, Tscherkessen und Tschetschenen aufeinander um jenseits der exotischen Vielfalt ihre allen Menschen verständlichen Bilder zu enthüllen.

 In seinem Sommerprogramm folgt Batonebo den Spuren der Aschuken (vom arabischen Ashiq‚der Liebende’), den traditionellen Troubadouren des Kaukasus. Sie streifen durchs Land mit leichtem Gepäck, Liedern und Balladen von Liebe und Kampf und stehen jenseits der Grenzen von Sprache, Herkunft und Religion.

 

Villa Simmler, Samstag, 27. Juni 2009, 20 Uhr

Published in: on 2009 at 11:03  Kommentar verfassen  

Märchen : Orbasan

villasimmler1Märchenabend Ingo Keil

Published in: on 2009 at 11:03  Kommentar verfassen